Speicher am iPhone voll? iCloud Speicher erweitern

iCloud Speicher erweitern – so gehts:

In den letzten Tagen bemerkte ich, dass ich mit meinen kostenlosen 5 GB für iCloud so langsam an meine Grenzen komme. Die Backups für iPhone und iPad sind schon eine große Datenmenge. Dazu kommen dann noch sämtliche individuelle Speicherungen, die den Speicherplatz füllen.
Glücklicherweise brauchte ich für die Speichererweiterung keinen Computer mehr. Ich kann meinen Speicher bei iCloud jetzt auch per iPad oder iPhone bequem von unterwegs aus erweitern.

Wie erweitere ich meinen iCloud Speicher?

Klicke dich einfach in die Einstellungen deines jeweiligen iDevices:
Dann auf „iCloud“ auf „Speicher & Backup“ und dort findest du die entsprechende Option. Entweder du wählst 50 GB Zusatzspeicher für 0,99 € pro Monat, 200 GB für 2,99 € pro Monat oder 1 TB für 9,99 € pro Monat. Sollte das noch nicht genug sein, bietet Apple seit einiger Zeit auch 2 TB für 19,99 € pro Monat an.

Bevor du allerdings Geld für deine Speichererweiterung ausgibst, würde ich an der gleichen Stelle unter „Speicher verwalten“ erst einmal prüfen, welche App wieviel iCloud-Speicher verbraucht.
Speicherplatzfresser sind beispielsweise Apps wie Mail, Backups und Dokumente. Fotos aus dem Fotostream zieht Apple nicht vom iCloud-Speicher ab. Gespeichert werden auch nur die persönlichen Daten. Die Apps liegen ja bereits auf den Apple-Servern.

Gianna

Journalistin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;)

6 Gedanken zu „Speicher am iPhone voll? iCloud Speicher erweitern

  • 9. Dezember 2012 um 12:02
    Permalink

    Die Preise für den zusätzlichen Speicher gehen sicherlich in Ordnung, aber wann braucht man denn wirklich so viel Speicher in der iCloud? Für sämtliche Medien, Dokumente usw. nutze ich Dropbox (freie Version 2GB, hab ich durch Aktionen mittlerweile auf 13,9GB erweitert) und meine beiden iOS Geräte belegen nicht mal 1GB von den 5GB in der iCloud. Ich habe allerdings kein iPad, braucht man da exorbitant viel mehr Speicher? Wenn ja, dann sind die Bezahlvarianten für mehr Speicher natürlich nützlich 😉

    Antwort
    • 9. Dezember 2012 um 14:00
      Permalink

      Hallo Lukas,
      grundsätzlich bin ich deiner Meinung und deshalb sollte man sich gut überlegen, ob man Geld für weiteren Speicherplatz ausgibt. Trotzdem ich auch Dropbox nutze, machte ich mir Gedanken, meinen iCloud Speicherplatz zu vergrößern, denn 16€ pro Jahr finde ich hierfür angemessen… Würde ich also ausgeben.
      Bei iCloud ist eben der Vorteil, dass ich mich selbst um nichts mehr kümmern muss.

      Antwort
      • 9. Dezember 2012 um 14:55
        Permalink

        Hallo Gianna,
        Ja das stimmt natürlich, das man sich quasi nichts weiter kümmern muss. Da ich allerdings auch noch viel mit Windows arbeite und generell auch viele andere Dateien auslagern will, ist für mich persönlich Dropbox interessanter, wobei ich natürlich nichts dagegen habe, das Apple mir diese gratis 5GB anbietet, und ich somit mit meinen Apple-Geräten Backup-technisch auf der sicheren Seite bin.
        Leider fangen die Dropbox Pro-Accounts erst bei 100$ pro Jahr an, das ist mir (noch) zu viel 😉
        Schönen Sonntag noch! 😉

        Antwort
        • 9. Dezember 2012 um 16:04
          Permalink

          Verständlich. Wenn du noch einiges mit Windows arbeitest, bietet sich Dropbox natürlich eher an.

          Danke, ich wünsche dir ebenfalls einen entspannten Restsonntag.

          Antwort
  • Pingback: Quicktipp: Mac-Einsteiger - Das Internet und der Browser Safari - Applefangirl | Applefangirl

  • Pingback: OS X: Was ist eigentlich iCloud? - Applefangirl | Applefangirl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.