Erfahrungsbericht Spotify – App und Webplayer

In den letzten Tagen habe ich auf meinem MacBook late 2009 einen clean install durchgeführt. Dies war bitter nötig, da ich seit langer Zeit immer wieder nur Updates der verschiedenen Betriebssysteme durchgeführt habe. Was natürlich bei mir sehr wichtig ist, ist die Musik. Hierfür nutze ich vorrangig Spotify, ich habe dort einen Premium Account. Ich installierte u.a. Spotify und merkte nach einigen Tagen, wenn ich die App ausgiebig zum Musikhören nutzte, dass die Temperatur des MacBooks immer weiter anstieg.

Zuerst ging ich von einem Hardwareproblem aus, ich dachte, es könnte der externe Monitor, den ich zusätzlich nutzte sein und fragte einmal bei Twitter, ob dies daran liegen könnte.
Ich kam verschiedene Antworten und Vermutungen und kam dann selbst darauf, dass die Spotify App in Verbindung mit der App „MacKeeper“dem MacBook zu schaffen machte. Ich deinstallierte also MacKeeper mithilfe des Deinstallationsprogrammes der App und schaltete den Mac erst einmal aus, so dass er abkühlen konnte. Als ich den Rechner und Spotify ebenfalls neu startete, dann Musik abspielte, war ich schon etwas weiter. Der Mac wurde nun nicht mehr ganz so heiß, aber die Temperatur lag immer noch über der, die ich sonst gewohnt war.

Ein Twitteruser empfahl mir, Spotify per Webplayer zu benutzen und dies einmal eine zeitlang auszuprobieren und siehe da, die Temperatur blieb im Bereich des Normalen. Irgendwie wundert mich das ja nun schon etwas, denn im Grunde genommen, ist die Spotify App auf dem Mac zwar geöffnet zum Musikhören, aber minimiert. Hm…. hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Das würde mich schon einmal interessieren.

Ich höre zwar im Großen und Ganzen immer noch die Musik über die App, aber so ein Test war mir einmal wichtig.

Gianna

Journalistin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.